Ferienwohnungen Insel Murter Kroatien
  Fischen-Angeln Vrana-See
 
Fischen Vranasee

Ausflug in den Naturpark Vransko jezero (Vrana-See) von unserem Haus ca. 22 km je nach einfahrt

Der Vrana-See befindet sich in der Bodensenke, nordöstlich vom Ort Pakoštane und ist der größte Binnensee in Kroatien. Wegen der Naturschönheit, des Fischreichtums, sowie der Verschiedenartigkeit von Vogelarten, wurde das Gebiet des Parks von Vrana zum geschützten Naturpark erklärt. Er kann entlang gepflegter Fahrradwege erforscht werden. Darüber hinaus ist er für die Abhaltung von verschiedenen Ausbildungsprogrammen (insbesondere für Kinder), sowie für die Beobachtung von zahlreichen Vogelarten, die auf diesem Gebiet leben, bekannt.


Bericht vom Holger. 30. 10. 2013

Moin
Also, ich hatte mich für Kroatien entschieden. Bin seit 2 Tagen zurück. Einige Infos für euch, falls es mal jemanden
dorthin verschlägt. Basislager hab ich auf der Insel Murter beim Ozren (Ozi)  eingerichtet. Verschlafenes Nest,
jedenfalls im Nov. Mitgenommen hab ich eigentlich von allen etwas, Bolo, Match, Pole, Spinn, Boots und
Brandungsruten, Das komplette Zubehör für alles, 20kg Futter und 3 L Maden. Letzteres istda unten nicht zu
bekommen. In der Region Zagreb sicherlich schon. Wetter war durchwachsen und falls der "Bora" nicht blies, konnte
man sicher sein das der "Jugo" sich bemerkbar machte. Also, von den 16 Tagen, die ich da unten war, konnte ich an
ca. 10 Tagen unserem Hobby frönen. Big Game: Beim Toni gebucht.
www.charli-big-game.com Er hat mir wirklich
Top Preise angeboten, kann ich nur empfehlen. 2 mal war ich mit ihm draussen. Ich wäre auch noch öffters raus,
aber Wettertechnisch war es nur an den 2 Tagen möglich. 1. Tag 40kg Blauflossen Thun, 2. Tag 10kg Lutz Thun????

Das war jedes mal eine volle Tagestour, und auf dem Rückweg haben wir dann immer noch eine Stunde Calamaries
gefischt. Meine bescheidenen Meeresangelerfahrungen beschränktensich auf Makrele vom Kutter aus. Und das ist ca.
30 Jahre her. Als dann zum ersten mal die Bremse schnurrte, stieg mein Puls und das Adrenalin in die Höhe.
Es war ein unbeschreibliches Gefühl. Nach ca. 15 bis 20 Minuten hatten wir den Thun an Bord. Brandungsfischen hab
ich überhaupt nicht gemacht. Ist aber möglich. Auf Dorade z.B. und mit dem Spinner auf Wolfsbarsch geht auch. Den
Rest der Zeit hab ich am Vrana See verbracht. Grosser Süsswasser See mit geringem Salzgehalt. Fische: Hecht, Wels,
Wildkarpfen, Karauschen, irgendeine Rotaugenart und diverse Meeresfische gibt es auch dort. Leztere hab ich nicht
gefangen.
Kurze Info zum See. Vor ca. 2 Jahren war der Wasserstand sehr gering, der Salzgehalt stieg an und die eisten Hechte
verendeten leider daran. Laut Einheimischen gingen 30 Tonnen zu Grunde. Es war früher wirklich ein Paradies für die
Spinnfischer. 10 Hechte am Tag war keine Seltenheit. Nun ja, die anderen Arten überlebten das Desaster zum Glück.

Tag 1, bestückt mit Futter Matchrute 16er und 14er Vorfach, 14g Waggler kam ich am See an. Wassertiefe 1,8m.
Wellen, so ca. 30cm hoch. Gefüttert gefischt und nach 1 Stunde noch keinen Biss. Das wird heut wohl nichts mehr,
dacht ich so und dann meinte ich einen Biss zu erketten. Der Waggler war nach der gefühlten, tausendsten Welle,
nicht mehr zu sehen. Mein erster Wildkarpfen, ca. 2kg. Es folgten noch 5 weitere und 4 Karauschen. Das mit dem
leichten Gerät einiges schief ging möchte ich nur am Rande erwähnen.

Tag 2, bomben Wetter, kein Wind und die Sonne brannte mir auf den Pelz. Das wird ein super Tag!!!!! Aus den
Fehlern vom Vortag gelernt, war ich diesmal mit einer alten DAM CF Bootsrute 100- 150g, 3m, Baitrunner 4500 mit
30er und 25er Vorfach unterwegs. Ich sollte noch erwähnen, dass ich kein Karpfenangler bin, und ich auch aus
diesem Grunde keine richtige Rute dafür hatte. Endergebnis 2 Karpfen und 1 Karausche. Das war der schlechteste Tag
von den 8, die ich am See verbracht habe. Mit Abstand!

Tag 3, Die Steckverbindung der alten DAM war mir nicht mehr geheuer, und so musste ich auf meine 2,7m Kev Pike
zurückgreifen. Ich kann nur sagen es hat super funktioniert. ca. 30kg Fisch, dabei 11 Wildkarpfen. Die restlichen Tage
verliefen ähnlich, 15 - 20kg war normal. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein absoluter TOP Urlaub war,
und ich nächstes Jahr da wieder hinfahre. So Gott will!!!! Gefischt habe ich übrigens kurz über Grund mit Mais als
Köder. Futter war eigene Herstellung, mit einem hohen Bisquitanteil, und 2 - 3mm Pellets. Maden als Köder waren
nicht so wichtig. Fürs Futter schon. Tageskarte kostet ca. 9 Euro. Brauch man nicht vorher besorgen, irgendwann
kommt ein Ranger vorbei und man kauft sie bei ihm. Oder er kommt nicht, dann kostet es auch nichts.
3 Tageskarten und Wochen - Monatskarten gibt es auch.

Übrigens, der kleinste Fisch war 1kg leicht.

Gruss
Holgi


Bestimungen


Erlaubt sind 2 Ruten. Nachtangeln verboten! (Es lohnt sich, diese ernst zu nehmen, die gesamte Umgebung ist Naturschutzgebiet und Nationalpark mit einem bedeutenden ornithologischen Reservat, die Ordnungswidrigkeiten und vor allem Wildereien werden äußerst streng bestraft!) Das gut ausgeschilderte Vogelreservat an der Nordseite (neben dem Campingplatz Pakoštane) ist für Angler gesperrt. Angeln darf man vom Ufer und vom Boot aus. Erlaubt sind Außenborder (Benziner oder elektrisch) bis zu einer Leistung von 3,7 kW

Die Gebühr für die Tagesgenehmigungen zum Fischen nur mit Angelgeräten beträgt:
  1 Tag  licence       70,00 kn
  3 Tage licence     150,00 kn
  7 Tage licence     250,00 kn
30 Tage licence     500,00 kn
Licence ausgabe direkt am See. Wechselkurs Ende November 2012: 7, 5 Kuna = 1 Euro




 
  Heute waren schon 94599 Besucherhier!  
 
Insel Murter Kroatien